t𝐇έ ĹẸⓖ𝐄𝐍ᗪ𝔞尺Ƴ ℓᶤﻮ𝔥𝓉𝓃Eѕs, ᵃ ς𝕣άs𝐡є𝕕 𝔟𝐋𝐚ᑕᵏBⓘя𝔡 Ⓒ𝔞ᒪ𝐥𝔢Ⓓ 𝐫O𝕤𝓔𝕊Ⓗเ𝐩, ⓜⓄ

Die Leichtigkeit der Popmusik in einer experimentellen Hülle.

Enthusiastisch – um eher tief zu stapeln – war vor zwei Jahren das Echo aufs Debut von The Legendary Lightness. Die meisterhaft schlichten Arrangements und unaufdringlich treffsicheren Rhythmen entfalten einen ungeheuren Bann, dem sich seinerzeit auch die Kilbi-BesucherInnen nicht entziehen konnten. Nun kommen der Zweitling raus und die Musiker zurück. Mit dabei ist das Duo A Crashed Blackbird Called Roseship, dessen wunderbar filigrane Songs beim geringsten Windstoss davon zu schweben drohen.

Enthousiaste – et c’est peu dire – furent les réactions sur le premier album de The Legendary Lightness il y a deux ans. Les arrangements magistraux mais simples et les rythmes discrets mais infaillibles ont une force envoûtante, ce qui n’a pas échappé aux visiteurs du Kilbi. Voici donc un deuxième album et les musiciens de retour. On ajoute le duo A Crashed Blackbird Called Roseship, dont les chansons merveilleusement complexes menacent de s’envoler au moindre coup de vent.

Text Video Back