Ãʰ𝐲α ŜᎥ𝓂𝔬𝔫є

Für die erste Graveyard Shift der Spielzeit ist die multidisziplinäre Künstlerin Ahya Simone aus Detroit zu Gast. Simones Instrument der Wahl ist die Harfe, deren klassischen Referenzrahmen sie immer wieder mühelos erweitert durch Elemente des R&B, Soul und Jazz. Neben ihrer Arbeit als Solokünstlerin ist sie Teil des erweiterten Umfelds von Moved by the Motion, kollaboriert mit Kelela oder zeichnet sich für die Webserie Femme Queen Chronicles verantwortlich. Geeint ist diese künstlerische Vielfalt durch die stetige Reflexion von Fragen nach Schwarzer Identität, Ästhetik und Gemeinschaft.

Graveyard Shift ist eine Kooperation zwischen dem Bad Bonn und dem Schauspielhaus Zürich. Die Serie wird kuratiert von Mathis Neuhaus (Schauspielhaus Zürich und Daniel Fontana. In den Konzerten wird die Performativität von Musik im Kontext des Theaters fokussiert.

Text Video Ticket Back